Disney Tag

Als bekennende Disney-Nerds war dieser Tag für uns auf jeden Fall ein Muss! Also hier zwei in eins, der Disney Tag – von Bookwise (aka. Paula und Lisa :D)

Dörnröschen – Ein Buch, das seit 100 Jahren in deinem Regal schlummert

DSC00791Paula: Das sind vielleicht keine hundert Jahre, aber doch ziemlich ziemlich lange: Reckless– Cornelia Funke. Das Schlimmste ist, Teil zwei und drei Schlummern direkt daneben. Ich habe bis jetzt nur Gutes über die Reihe gehört (was der eigentliche Grund ist warum ich alle drei besitze) und habe auch vor diese bald zu lesen, irgendwann, wenn ich Zeit habe. Aber momentan schieben sich einfach zu viele andere Titel dazwischen. Aber wie gesagt: Bald!

Sonea von Trudi Canavan

Lisa: Bei mir schlummert, ähnlich wie bei Paula, auch eine ganze Trilogie. Trudi Canavans Sonea-Bände. Nachdem ich Die Gilde der schwarzen Magier geliebt habe, auch Das Zeitalter der Fünf und Magie voller Freude las, war ich als Canavans Fan hellauf begeistert von der neuen Trilogie. Vor allem wenn man bedenkt, dass eine Freundin und ich uns überlegt hatten, Ideenvorschläge für eine Fortsetzung an Canavan zu schicken, da wir recht unglücklich am Ende von Die Meisterin waren. Aber irgenwie war ich 2010 nicht mehr in der Fantasy Phase. Das hat sich glücklicherweise in den letzten Monaten geändert, weswegen ich diese Trilogie hoffentlich in der nächsten Zeit endlich lesen werde.

Rapunzel – Ein Buch, das dich gelehrt hat, über den Tellerrand hinauszublicken

Paula: Ich habe dieses Buch so oft gelesen, eines der wenigen Titel, welche ich mehr als zehn Mal in die Hand genommen habe: Ausgeflippt – Wendelin van Daanen. Es ist eine tolle Geschichte, die aus zwei Perspektiven erzählt wird. Während Julie vom ersten Moment in Bryces dunklen Haare und seinen blauen Augen verliebt ist, hält er sie für komisch und verrückt. Im Laufe der nächsten Jahre lernen beiden über den Horizont hinaus zu blicken und hinter die Fassade zu gucken. Ein tolles Buch das mir gezeigt hat, das nicht jedes ein geschlossenes Ende haben muss.

Lisa: Hmm, das ist gar nicht so einfach. Ich habe besonders als ich jünger war viele Bücher gelesen, die Themen wie Gleichberechtigung, Homosexualität, Vergewaltigung und Fremdenfeindlichkeit behandelten. Überraschend viele, wenn ich so darüber nachdenke. Deswegen kann ich gar nicht so genau sagen, welches mich besonders zum offenen Denken angeregt hat. Ich muss zudem gestehen, dass ich es mir von David Levithans Every Day (Letztendlich sind wir dem Universum egal) gewünscht habe. Die Grundidee war innovativ und interessant, jedoch fand ich persönlich die tatsächliche Umsetzung weniger beeindrucken

DSC00816.JPG

Alice im Wunderland – Ein Buch, das an einem außergewöhnlichen Schauplatz spielt

DSC00804

Paula: Natürlich ist das ganze hier eine subjektive wahrnehmen von außerge-wöhnlich, aber Rabenmond von Jenny-Mai Nuyen ist meiner Meinung auf jeden Fall ganz oben mit dabei. Ich weiß das es schon ein älteres buch ist, aber als ich es damals gelesen habe hat es mich total beeindruckt. In vieler Hinsicht gleicht es der Unseren und doch ist so ganz und gar anders! Also falls ihr im modernen Antiquariat noch eure Finger dran bekommt, schnappt es euch und lest es!

Kinder des Nebels von Brandon Sanderson

Lisa: Als leidenschaftlicher Fantasy und Science-Fiction Leser kann ich beinahe jedes Buch aus meinem Regal nehmen 🙂 Wenn ich mich allerdings für eines entscheiden müsste, das besonders außergewöhnlich ist, würde ich mich für Brandon Sandersons Mistborn-Trilogie (zu deutsch: Die Nebelgeborenen) entscheiden. Es ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen, was nicht nur an dem außergewöhnlichen Magiesystem (ich sage nur Metalle schlucken), sondern auch an der unglaublichen Welt liegt. Sie ist seit Jahrhunderten mit Asche bedeckt, der Nebel treibt jede vernünftige Person voller Angst in sein Haus und ein Unsterblicher herrscht über das Volk. Eine Welt, die nur darauf wartet, endlich befreit zu werden.

König der Löwen – Einen Charaktertod, den du noch nicht überwunden hast

Paula: Der für mich bedeutendste Tot und SPOILOR – DUH, war und wird es bestimmt auch noch für Jahre sein: Serafin aus Kai Mayers – Das gläserne Wort (Die Fließendekönigin #3). Unser guter Herr Mayer hat es wirklich geschafft mein 14 jähriges Ich zum weinen zu bringen und noch bis heute kommen mir beim Lesen der letzten Sätze die Tränen. Es hätte alles so gut ausgehen können. Vermutlich bin ich noch so mitgenommen, weil es mein erstes Buch war, in dem es kein richtiges Happy End gegeben hat. Und lass uns alle nicht die Blume in der Wüste vergessen! *schniff*

Lisa: Wie gesagt, SPOILER ALERT! Ich mag herzlos sein, aber ich habe bei vielen Toden nicht geweint. Weder bei Dumbledore, Tris, The Darkling oder sonst wem. Na gut, bei anderen Harry Potter Charakteren wurde die ein oder andere Träne verdrückt, aber meist nicht bei den Toten, die wirklich schocken sollten. Ein Tod, der mir aber bis heute als erster in den Sinn kommt ist…Akkarin. Der letzte Teil der Gilde der schwarzen Magier brach mir das Herz und ich konnte es lange nicht akzeptieren, dass Akkarin wirklich tot sein soll. Rest in peace 😦

DSC00789

Die Schöne und das Biest – Ein ungleiches Paar

DSC00808Paula: Hab es gerade erst zu Ende gelesen und schon landet es auf dieser Liste. Ich will gar nicht abstreiten das Sie auf Grund ihrer Aktualität in meinem Gedächtnis hier gelandet sind, aber so ist das eben: Subjektive Wahrnehmung. Eleanor und Park von Rainbow Rowell! Ich bin ganz verliebt in ihre Liebe! Sie stammen aus zwei ganz andern Welten und trotz vieler Hindernisse finden sie sich! Es ist zwar nicht so richtig beastig, aber doch kann man mit viel Fantasie, in Park den „Prinzen“ erkennen und in Eleanor das Mädchen das in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist und Bücher liebt. HA! Fantasie hilft einem bei jeder Problemlösung, da passt sogar ein Quadratischer Holzblock in einen rundes Loch.

die-anderen-in-blut-geschrieben-736x1030Lisa: Ich würde es mir mit Feyre und Tamlin wahrscheinlich einfach machen, schließlich handelt es sich bei Sarah J. Maas’ A Court of Thorns and Roses um ein Retelling des Märchens. Daher nehme ich Meg und Simon aus Anne Bishops The Others-Reihe. Zugegeben, auch hier handelt es sich um ein Mädchen und ein Biest einen Wolf. Auch sind die beiden bisher (offiziell) noch kein Paar, aber wehe wenn nicht…! Die beiden sind so gegensätzlich, dass es einem beim Lesen nie langweilig wird. Der erste Teil der bisher vierteiligen Reihe wurde übrigens dieses Jahr im Drachenmond Verlag verlegt: In Blut geschrieben

Cap und Capper – Die schönste Bücherfreundschaft

Paula: Es hat zwar etwas gedauert diese Frage zu beantworten, aber nach dem ich meinen Favoriten ausgewählt hatte wunderte ich mich warum er mir nicht schon vorher eingefallen ist. Vermutlich weil es echt Jahre her ist, das ich diese Reihe gelesen habe und es sich bei meinem Titel nicht um die Klassische Freundschaft handel. Meiner Meinung ist die Freundschaft zwischen Nathanael und Bartimäus aus der Bartimäus Trilogie von Jonathan Stroud eine ganz besonderes. Sie wächst erst über die Bücher und erreicht ganz am Ende ihren Höhepunkt. Es ist eine Freundschaft die vollkommen ungeplant und aus einer Situation heraus entsteht, aus der sie nicht entstehen hätte sollen und können dürfen. Und genau wie Cap und Capper bring mich ihr Ende immer zum Weinen.

Lisa: Leider habe ich in letzter Zeit das Gefühl, dass es wenige richtige Freundschaften in Büchern gibt. Meist verliebt sich einer in den anderen, oder in eine dritte Person, es gibt Drama, Streit…es ist einfach selten eine richtig schöne und tiefe Freundschaft. Allerdings scheint es dennoch eine Autorin besonders gut hinzubekommen: Sarah J. Maas. Sowohl ihre Throne of Glass-Reihe als auch die A Court of Thorns and Roses-Reihe haben wunderschöne Freundschaften zwischen allen Geschlechtern. Absolut empfehlenswert! Die zweite Reihe ist bisher noch nicht auf deutsch erschienen, ihr solltet sie aber auf jeden Fall im Blick behalten ❤

DSC00778

Cinderella – Der Charakter mit der beeindruckendsten Wandlung

DSC00812.JPGPaula: Hier habe ich echt lange überlegt. Natürlich machen im Jugendbuch die Protagonisten auf Grund ihrer sich ändern Situation eine Wandlung durch, aber das ist ja nichts beeindurckendes. Schlussendlich ist meine Wahl dann aber doch auf eine Protagonisten in einer Dystrophie gefallen: Ria aus Ursulas Potznanskis Die Verschworenen. Innerhalb der Trilogie wird ihre ganze Weltanschauung auf den Kopf gestellt und sie muss sich komplett neue Werte sich aneignen. Zum Schluss ist sie eine ganz andere Person als am Anfang.

595b77c73096c200Lisa: Eine besonders beeindruckende charakterliche Wandlung..hmm, das kann man natürlich in beide Richtungen machen. Ich bleibe aber mal bei einer positiven 🙂 Khalid und Shahrzad aus der The Wrath and the Dawn-Duologie von Renee Ahdieh (auf deutsch heißt der erste Teil Zorn und Morgenröte). Die beiden begegnen sich nicht unter den besten Umständen und keiner der beiden ist unvoreingenommen dem anderen gegenüber. Ich will nicht zu sehr spoilern, da es an dieser Stelle nicht nötig ist, daher nur dieses: beide wachsen und werden stärker.

Wir hoffen das Ihr in diesem Tag entweder:

  • Eure eigene Meinung wiedergefunden habt
  • Ein oder zwei neue Bücher für eure Wunschliste entdeckt habt

oder

  • Euch angesprochen füht und diesen Tag auch machen möchtet, in diesem Fall seid ihr herzlich von uns getagt!

 

Alles Liebe,

Paula und Lisa!

Advertisements

One thought on “Disney Tag

  1. Tintenschätze says:

    Hey ihr beiden,
    eigentlich bin ich ja überhaupt kein Disney-Fan (Paula weiß das besser als viele andere), aber euer Disney-Tag gefällt mir. Ganz besonders die von euch ausgesuchten Charaktertode haben mich nach der Lektüre dieser Bücher auch schwer getroffen.
    Liebste Grüße,
    Joana

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s